«Die Mitglieder von Rotaract sind potenziell wertvolle Nachwuchsmitglieder für Rotary» - Patric Howald im Interview

Sonntag, 7. August 2022

Janine Keller

Rotary International widmet den Monat August dem Thema der Mitgliedschaftsentwicklung – ein Thema, welches für den Erfolg unserer Organisation eine zentrale Rolle spielt. Ende letztes Jahr haben wir bereits einen Blick auf die Mitgliedschaftsentwicklung der Rotarierinnen und Rotarier im Distrikt 1980 geworfen und wie die Mitgliedschaft gefördert werden kann. Passend zum Monatsthema wollten wir die Perspektive wechseln und uns auf den besten Nachwuchspool für Rotary konzentrieren: Rotaract. Patric Howald, Sprecher von Rotaract im Distrikt 1980 erklärt nachfolgend, was Rotaract-Mitglieder von Rotary erwarten.

Patric, im Interview vom letzten Jahr sagtest du, dass die Zusammenarbeit von Rotary und Rotaract auch bezüglich der Thematik der Nachwuchsmitglieder wichtig ist. Kannst du das etwas ausführen?

Rotaract wurde in den vergangenen Jahren oft als «Service für Rotary» angesehen. So wurden etwa lokale Rotaract Clubs bzw. deren Mitglieder als Helfer:innen bei grösseren Rotary Anlässen eingesetzt. Solche Helfereinsätze sind grundsätzlich ganz im Geiste unseres Rotaract-Mottos «Helfen». Die Rotary Clubs reduzieren die Rotaract Mitglieder aber leider oftmals auf deren blosses Helfer-Dasein und lassen dabei ausser Acht, dass die Mitglieder von Rotaract auch potenziell wertvolle Nachwuchsmitglieder für Rotary sind – und ein Kontakt über die angesprochenen Anlässe hinaus enorm wichtig ist.

Rotaract Solothurn bei seiner Charterfeier im Jahr 2011

Patric Howald, Mitglied im Rotaract Club Solothurn und Distriktsprecher von Rotaract im Distrikt 1980

Das Beispiel England, wo das Durchschnittsalter der Rotary-Mitglieder über 70 Jahre ist, war meiner Meinung nach ein Weckruf, denn die Rotary Clubs realisierten, dass Rotaract-Mitglieder sehr gute Kandidaten für Rotary sind. Nicht zuletzt wird das Thema Nachwuchsförderung immer wieder betont. Rotaract-Mitglieder teilen die Ideen von Rotary und setzen sie in ihrem Sinne um und so bin ich davon überzeugt, dass durch die Zusammenarbeit von Rotary und Rotaract das gleiche Ziel verfolgt werden kann, nämlich der Dienst an der Gesellschaft – und da darf übrigens auch das Alter eines Rotary-Nachwuchsmitglieder keine Rolle spielen. Da müssen einige Rotary Clubs noch über ihren Schatten springen.

Aus welchen Gründen wird jemand Mitglied bei Rotaract?

Menschen, die der Gesellschaft etwas zurückgeben wollen und sich für eine gute Sache einsetzen, werden Mitglieder von Rotaract. Daneben spielt sicher auch der Aufbau eines persönlichen Netzwerks eine wichtige Rolle.

Was schätzen Rotaract-Mitglieder am Clubleben deiner Meinung nach

Dass sich aus einer Mitgliedschaft Freundschaften bilden, die über Jahre gepflegt werden.

Was erwarten Rotaracterinnen und Rotaracter von einer Mitgliedschaft bei Rotary?

Aus meiner Sicht ist es wichtig, dass den Rotaracterinnen und Rotaracter von den Rotarierinnen und Rotariern für ihr teilweise langjähriges Engagement in ihren Rotaract Clubs Wertschätzung entgegengebracht wird. So fühlen sich die Nachwuchsmitglieder in ihren neuen Rotary Clubs akzeptiert und auf Augenhöhe mit den Rotarierinnen und Rotariern. Letztlich spielt aber auch hier die Netzwerkpflege und der Aufbau des Netzwerks eine Rolle, aber nicht primär, denn die Rotaracter wollen sich auch in den Rotary Clubs für das Wohl der Gesellschaft einsetzen.

Was würdest du dir für die Zukunft von Rotary/Rotaract vermehrt wünschen?

Die Zusammenarbeit weiter intensivieren, sodass diese eine Selbstverständlichkeit wird.

Lieber Patric, herzlichen Dank für das Interview!